Aktuelles

Harburg Aktuell 29.10.18

Mario als Marius sorgt für die “volle Hütte” im Ballroom

Mario als Marius in Marias Ballroom. Foto: Tom Jewutis

Harburg – Da hat Mario am Wochenende in Marias Ballroom schon ordentlich Gas gegeben, um die Fans der Musik von Marius

so richtig in Stimmung zu bringen. Man ist halt nicht nur eine Cover-, sondern eine ausgemachte Tribute-Band, die dem großen Vorbild Marius Müller-Westernhagen ganz ganz nah kommen will. Frontmann Mario Stiehl von Marios Westernhagen Tribute ist dabei nicht stimmlich, sondern auch optisch schon ziemlich nah am  Original.

So ist es kein Wunder, dass beim Konzert die rund 100 Fans im Ballroom beste Laune hatten und Party pur veranstaltet wurde. Das stimmte auch Mr. Ballroom Heimo Rademaker froh. Die Band mit dem Frontmann aus Glinde hat sich zu einer festen Größe in seinem Programm entwickelt, die für die berühmte “volle Hütte” sorgt. zv

 


RP online

Sommerparty ” Echt scharf Solingen” Aug.2018

Foto Björn Kempke

(Foto: © Philipp Müller)

„Marios Westernhagen Tribute“ mit Sänger Mario Stiehl kam sehr nah ran an das Original.

“Marios Westerhagen Tribute” traten Freitag den 10.08.18 auf. 

Regional bedeutet nämlich nicht, dass die Stimmung provinziell würde. Im Gegenteil, so dürfen sich die Fans von Echt.Scharf auf etliche Musiker beziehungsweise Bands freuen, die dafür bekannt sind, ihre Zuhörer mitzureißen. So wird bereits der Hauptauftritt am Freitagabend, 10. August, von “Marios Westernhagen Tribute” zu einem Pflichttermin für Fans des Deutschrock-Stars. Die fünf Musiker werden alle Hits von Marius Müller-Westernhagen auf Lager haben, nachdem “Die Merscheider” und die Solinger Partyband “Mike & The Waiters” zuvor beim Auftakt der Sommerparty schon viele Premieren von neuen Rockstücken im Gewand der Chormusik gegeben haben. Den Abschluss am Premierentag bildet “Century’s Crime” mit Klassikern von Supertramp, ehe es Samstag mit “Stephan’s Ruin” aus Solingen sowie “Sleeze Sisters” aus der englischen Partnerstadt Blyth weitergeht. “Das ist toller Glamrock”, lobte Philip Müller vom Organisationsteam des Initiativkreises bei der gestrigen Präsentation des Programms die Briten. Wobei sich die Veranstalter vorstellen können, Auftritte von Bands aus den Partnerstädten künftig zum festen Bestandteil von Echt.Scharf zu machen.


Wermelskirchener Musiknacht Westernhagen, Gabriel und Co  

Von Stephan Singer

Während in Sachen Rockkonzerte an manch einem Wochenende gähnende Leere im Terminkalender Wermelskirchens herrscht, stellten am vergangenen gleich drei herausragende Veranstaltungen die Freunde von Livemusik vor die Qual der Wahl. Alle Konzerte fanden ihr Publikum und waren so gut besucht, dass sie Existenzberechtigung nachwiesen. Keines der Events war aber ausverkauft, so dass es den Besuchern an allen drei Schauplätzen nicht an Bewegungsfreiraum mangelte. Die Wermelskirchener Musiknacht im Bürgerzentrum lockte die 450 Besuchern die größte Publikumsschar “hinter dem Ofen” hervor.

Als Aushängeschild der Musiknacht fungierte in diesem Jahr die Hamburger Band “Marios Westernhagen Tribute”. Das Quintett hat sich ganz der Musik des Deutschrockers Marius Müller-Westernhagen verschrieben. Die Stimme von Frontmann Mario ähnelt der des berühmten Sängers derart, dass im Bürgerzentrum kaum ein Unterschied zwischen Original und Double hörbar war.

Die Band sei toll und Sänger Mario stimmlich nah bei Westernhagen und gesanglich sehr gut. Anfangs hatte “Marios Westernhagen Tribute” auf eher weniger bekannte Lieder aus der Anfangszeit des musikalischen Westernhagen-Schaffens gesetzt. Nach kurzer, zehnminütiger “Halbzeit” erklangen dann die Hits, die das Publikum hören und mitsingen wollte: “Mit 18”, “Dicke”, “Freiheit”, “Sexy”, “Lass uns leben” und “Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz”. Im Vergleich zur Musiknacht 2017, die knapp 600 Besucher anzog, blieb der diesjährige Zuspruch etwas hinter den Erwartungen zurück, was “Centrale”-Gastwirt Dirk Goetz vom Veranstalterteam der hartnäckigen Grippewelle zuschrieb: “Ich habe aus meinem Bekanntenkreis viele krankheitsbedingte Absagen bekommen.”

Marios Westernhagen Tribute bei der “Wermelskirchener Musiknacht”.
Impressionen und Interview.


Mario und Band lassen  zwei Stunden den Rieckhof Harburg rocken.

Details
Veröffentlicht: 26. März 2017 Harburg – aktuell

Die Fans vom Westernhagen-Sound. Sie kamen in die Rieckhof, um Mario als Marius zu sehen. Zwei Stunden bekamen sie was von Marios Westernhagen Tribute für die Ohren und die Augen. Klassiker wie “Mit 18”, “Sexy”, “Freiheit” aber auch aktuelle Titel aus dem neuen MTV unplugged Album des Originals wie “Helden” in deutscher Version von David Bowie coverte die Band. Bei den Fans kam es an. Die zwei Stunden wurde getanz und mitgesungen. Im Vorprogramm gehörte die Bühne dem Harburger Sänger und Songwriter Dennis Adamus. zv

Liveaufnahme der Veranstaltung!


Mario bringt das Marius-Feeling in Harburgs Ballroom

Veröffentlicht: 28. Oktober 2016

Mario als Marius bringt das Westernhagen-Feeling. Foto: zv

Harburg – Wenn einer außer das Original den Pfefferminz-Prinz so richtig gut drauf hat, dann ist das Mario. Mit seiner Westernhagen Tribute-Band

ist er in dem Segment schon eine große Nummer. Das liegt in erster Linie an der Stimme von Mario, die schon sehr nach Marius klingt. Selbst das Äußere ist

mariusiert. Kein Wunder, dass das Westernhagen-Feeling rüber kommt. Am Sonnabend den 29. Oktober ist die Band in Marias Ballroom an der Lassallestraße ab 21 Uhr auf der Bühne. zv


Marios Westernhagen Tribute: Auftritt im Ballroom Dez.2014

HARBURGER NACHRICHTEN

Harburg – Es hat schon etwas mit Leidenschaft zu tun, wenn man als Coverband unterwegs ist. Dann an die großen Namen der Originale heranzukommen, ist

nicht einfach. Der sechsköpfigen  Band Mario´s Westernhagen Tribute gelang es. Erst seit 2013 zusammen auf der Bühne um Songs von einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Rocksänger, Marius Müller-Westernhagen verkaufte über 11 Millionen Tonträger, zu covern, zieht die Tribute-Truppe nicht nur ihre Fans, sondern lässt auch, wie am Wochenende in Marias Ballroom, die Bühnen beben. Die Bilder vom Konzert:OXMOX ( Hamburgs Stadtmagazin )

Rocken in Harburg

 

Hier kannst Du einen Kommentar verfassen